österreich – GrapeTimes - nachhaltiger Wein Onlineshopv

TÀglicher Archiv: österreich

Brutes Cider

Vor den Toren Stockholms, auf den Inseln des MĂ€laren-Sees, werden die Äpfel und Birnen von Hand in alten ObstgĂ€rten gepflĂŒckt, die weitgehend in Vergessenheit geraten sind, aber glĂŒcklicherweise nicht aufgegeben wurden. Die FrĂŒchte werden zerkleinert und dann vor dem Pressen unterschiedlich lange mazeriert. Die Mazeration verleiht dem Apfelwein eine Ă€hnliche Struktur und einen Ă€hnlichen Körper wie dem Wein, insbesondere den “Orangenweinen”.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Weingut Gassner

Das was schon immer da war freizulegen – nicht Sichtbares sichtbar zu machen – ist der Antrieb von Marianne und Robert Gassner.

Aus dieser Philosphie heraus entstehen Weine die tief geprÀgt sind, von der Natur auf der sie wachsen. Sie tragen die Vergangenheit und gleichzeitig die Zukunft in sich.

Sie entstehen in intensiver Handarbeit. Biodynamisch, im Kreislauf der Natur.

Sie sind so, wie das Land auf dem sie wachsen.

Nicht mehr und nicht weniger.

Pur.

Loimer

Eigentlich müsste Fred Loimer von Beruf Geologe sein. Das Terroir, das er im Kamptal und in der Thermenregion bespielt, ist so vielfältig, dass man gut den Überblick verlieren könnte. Das Weingut liegt in Langenlois, der zentralen Gemeinde im Anbaugebiet. Im nördlichen Teil dominiert das Grundgebirge der böhmischen Masse mit Gneis und Glimmerschiefer und im Heiligenstein auch Sandsteine. Zum Pannonischen Becken hin sind die Gesteine oft meterdick von eiszeitlichem Löss überweht worden, und zur Donau hin findet man dicke Schotterterrassen der Urdonau. Es ist ein wahrer Genuss die unterschiedlichen Grünen Veltliner mit einander zu vergleichen oder die drei Top-Lagen-Rieslinge nebeneinander zu verkosten. In Gumpoltskirchen zeigen die Weine, wie ähnlich die Thermenregion dem Burgund ist. Alle Weine, egal von welchem Terroir, sind immer authentisch, tiefgründig und komplex, dabei nie fett oder laut.

Christoph Hoch

Seit 2013 geht Christoph Hoch, unterstützt von seiner Familie, einen eigenen Weg um den Charakter und die Einzigartigkeit seiner Herkunft Hollenburg im Kremstal in seinen Weinen kompromisslos zum Ausdruck zu bringen. Er wendet unter anderem höchst traditionelle und von seinen Vorfahren überlieferte Methoden des Weinbaues und der Weinbereitung an. Der Schritt zu biodynamischer Arbeitsweise und zur Zertifizierung nach DEMETER-Richtlinien war dabei ein logischer Teil seines Wegs.

Gernot & Heike Heinrich

Sie waren fĂŒr uns auch einer der ersten Kontaktpunkte mit Naturwein und damit auch fĂŒr GrapeTimes ein wichtiger Meilenstein. Die Heinrichs gehören zu den ersten Winzern aus Österreich, die mit ihrem Rotwein international ganz oben mitspielen konnten. 

Besonderes Augenmerk legen die Heinrichs auf den richtigen Standort der Reben bzw. das Zusammenspiel von Rebsorten, Bodenzusammensetzung, Feuchtigkeit, (Exposition) Sonneneinstrahlung und Höhenlage. Auf den 90 ha wird durch Sorten reiche BegrĂŒnung zwischen den Zeilen die BiodiversitĂ€t (Artenvielfalt) von Pflanzen und Kleinstlebewesen mit dem Ziel gesunder Rebstöcke gefördert. Einige Lagen werden auch teilweise sogar ganzjĂ€hrig mit Schafen beweidet.

Wir verwenden Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung auf GrapeTimes zu ermöglichen. Wenn du fortfÀhrst, stimmst du unserer Nutzung von Cookies zu.