Meditationswein

Meditationsweine werden normalerweise nicht als Speisenbegleiter, sondern mit der dafür notwendigen Muße „alleine zum Genießen“ konsumiert. Der bekannte italienische Wein-Autor Luigi Veronelli (1926-2004) beschreibt sie als „besonders vielschichtige, nicht alltägliche Weine, die sich eignen, an einem langen Winterabend Schlückchen für Schlückchen am Kaminfeuer genossen zu werden und bei jedem Schluck wieder ein Stückchen Überraschung, wohlige Wärme und Glück zu erzeugen“.

Kategorie: Wein Infos

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um dir die bestmögliche Erfahrung auf GrapeTimes zu ermöglichen. Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Nutzung von Cookies zu.